Drucken

Außergewöhnliches Konzert als Geschenk an die Musikschule

Jubiläum: Duo Achtundachtzig Vier in Obernburg

von Ruth Weitz

Wie geschaffen für einen goldenen Oktobersonntag war das Matineekonzert mit Andrea Juric-Bosch am Flügel und Konstantin Bosch an der Violine als Duo Achtundachtzig Vier im Vortragssaal der Obernburger Musikschule. Die beiden Musiker haben den Zuhörern ein Geschenk überreicht, das noch lange nachklingen und an diesen Tag erinnern wird. [...]

Die Zuschauer, die am Sonntagvormittag den Weg in die Musikschule fanden, wurden 70 Minuten lang mit wunderbarer Musik in vollendeter Virtuosität verwöhnt. Als erstes Stück hatten sich die Musiker die Sonate a-moll D385 von Franz Schubert ausgesucht, die trotz der melancholischen Anmutung voller Dynamik und Leidenschaft steckt und mit schönen lyrischen Elementen bestückt ist. Von den Künstlern wurde dies in eindrucksvoller Weise herausgearbeitet. Die zweite Sonate im Verlauf des Vortrags stammte von Johannes Brahms [...] Im Gegensatz zu den aufwühlenden Klangbildern in der Schubert-Sonate waren es hier die luftig leichten und melodisch schwingenden Tonfolgen, die bezauberten. Der Dialog zwischen Violine und Klavier mündete in eine kontrastreiche Musiksprache.

Das letzte Stück des weniger bekannten Komponisten Eugene Ysaye mit dem Titel Poeme elegiaque war von einer hochinteressanten Struktur, die ein Wechselbad der Gefühle auslöste und von beiden Künstlern sowohl künstlerisches Einfühlungsvermögen als auch eigenständige Kreativität verlangte. Mal zart und sensibel, mal aufwühlend und ergreifend waren die Sequenzen gestaltet. Schon wie in den Interpretationen der Schubert- und Brahms-Sonaten zeigte sich hier die virtuose Gestaltungskraft beider Musiker, die Raum und Zeit hinter sich ließen und Klangbilder schufen, die tief berührten.

Mit warmem und anhaltendem Applaus wurden Konstantin Bosch und Andrea Juric-Bosch für ihre künstlerisch herausragende Leistung belohnt, und das Publikum bekam ein schwungvolles "Liebesleid" als Zugabe.

MAIN-ECHO - Mittwoch, 22. Oktober 2014